169)

Es ist einiges passiert. Gute Dinge und auch schlechte.

Fangen wir mit den guten an: Ich habe eine weitere Klausur bestanden und einen Teil eines Moduls auch, obwohl ich da noch kein Ergebnis habe. Mit Esprit läuft es ganz gut im Moment, wir sind auf dem richtigen Weg. Auch in der Liebe geht es bergauf, ich habe meine große Liebe wohl mittlerweile gefunden und will ihn nie wieder loslassen.

Nun zum schlechten: Ich wiege mehr als jemals zuvor, es ist so ekelhaft. Mit meinen Eltern habe ich nur noch Streit, hauptsächlich wegen meiner kleinen Schwester. Sie verdreht alles und ich bin grundsätzlich schuld. In der Uni läuft es immer noch nicht rund, aber ich arbeite daran. Mal sehen wie viel Zeit mir dafür noch bleibt, denn ich habe meinen Drittversuch geschrieben und warte noch auf das Ergebnis. Bin ich durchgefallen, war es das und ich kann mir was neues suchen.

 Nun, generell fühle ich mich eher matt. Es wurde mir alles zu viel und, obwohl ich mich schon vom Judo distanziert habe, wird es nicht besser. Die Unterstützung meiner Eltern fehlt mir. Es kann doch nicht immer nur um meine Schwester gehen, die gute Noten schreibt (angeblich!). Gerade ich benötige Unterstützung. Und das nicht im materiellen Sinne, sondern psychisch, mental. Aber das versteht wieder niemand.

 Ich bin nicht mehr so besessen vom Abnehmen, kann mich selbst mehr und mehr akzeptieren, kaufe Klamotten, bei denen mir die Größe egal ist. P. hilft mir sehr dabei und ich bin ihm so dankbar dafür.

Ich werde erwachsen. Ich räume freiwillig auf, putze und bügle meine Wäsche. Die Ordnung macht mich ein Stück weit glücklich und unterstreicht meinen Wunsch, endlich auszuziehen. Ich glaube, das wird eine neue Art des Perfektionszwanges, aber lieber so als beim Essen.

Danke für's Lesen und, dass mich ein paar immer noch verfolgen, nachsehen ob es mir gut geht.

Danke an "r", der/die mir einen tollen Kommentar unter meinen letzten Post geschrieben hat. Du hast mir die Augen erneut geöffnet, du hast so recht. 

15.6.17 15:07

Letzte Einträge: 164), 165), 166), 167), 168)

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jan-Peter Schütz (24.11.17 22:12)
Hey, ich verfolge dich schon seit Tag 1 und finde deinen Blog echt toll! Du bist stärker als du denkst, bleib so wie du bist. Nach jedem tief kommt ein Hoch! LG


R (6.12.17 21:12)
Pass auf dich auf ❤

Vielleicht ist es besser dich von deiner Familie zu distanzieren.
Auch wenn du sie liebst und sie deine Familie sind etc. Pp, sie tun dir gerade nicht gut und verstehen dich nicht.
Und du und deine Gesundheit haben Priorität, nicht irgendwelche Noten, vergleiche etc. (die übrigens wirklich nicht OK sind)

Wenn niemand sonst es tut, musst zumindest du dich um dich kümmern und dir am wichtigsten sein. So schwer es auch ist.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen