30.03.2013

09:58 Uhr, zu Hause

 Ich hätte niemals gedacht, dass mich eine Stimme im Kopf, die man eigentlich ausblenden könnte, so unter Kontrolle haben könnte. Ich habe nicht abgenommen, Immernoch 62,3 kg. Ich bin am Verhandeln. Wenn du wenig bis garnichts isst, darfst du gehen, sagt sie. Ich willige ein, ja.

Ob ich wieder unter die 60 will? Verdammr, JA! Ich hab wieder Kraft gefunden, einen neuen Versuch zu starten. Und dieses Mal schaffe ich es.

11:07 Uhr, zu Hause

Tag Nummer 4 und noch immer hat sie sich nicht gemeldet. Ich weiß nicht wie es ihr geht. Weiß nicht wo sie gerade ist. Weiß nicht was sie gerade tut. Weiß nicht ob sie sauer auf mich ist. Weiß nicht wann ich sie das nächste Mal wiedersehe. Weiß nicht ob sie mich gerade hasst. Weiß nicht ob sie meinen Blog noch liest. Weiß nicht ob sie mich noch lieb hat. Weuß nicht ob ich ihr noch wichtig bin. Ich weiß nicht ob sie mich auch so vermisst wie ich sie. Weiß nicht ob sie auch so oft an mich denkt wie ich an sie. Weiß nicht wie ihr Rückflug war. Weiß nicht wie es ihr in England erging. Weiß nicht ob es was Neues gibt. Weiß nicht wie ich ihr wieder unter die Augen treten kann.

Unwissend und abgeschoben.

14:35 Uhr, zu Hause

Was ein FA! Und dann dabei die Stimme in meinem Kopf.. Sie hat mich gezwungen! Ich wollte das nicht!

Ich hab mich übergeben, mir die Zahnbürste in den Hals gesteckt. Es ist weiter fortgeschritten, als ichdacht-fuck!

Und ich weiß, dass ich weitermchen muss, dass mich die Stimme immer weiter drängen wird.

Ana, Mia! Essen ist fertig!

15:24 Uhr, zu Hause

"Willst du diesen Schokoriegel wirklich essen?"

-Ja.

"Du weißt, dass das 118 kcal sind?

-Ja.

"Und du weißt auch, dass du jetzt weitere 118 kcal vom Ziel entfernt bist?"

-Ja.

"118 kcal, die du wieder auskotzen wirst?"

-Ja.

"Herzlichen Glückwunsch, wir sind zu dritt, es ist ein Mädchen!"

-Wie bitte?

"Na, Mia. Kennst du noch nicht?"

-Ich will sie nicht kennen.

"Aber jetzt bist du anorektisch und bulimisch."

-Nein!

"Herzlichen Glückwunsch, du bist auf dem richtigen Weg! Und jetzt geh mit Mia mit. Na los, sie wird dir nichts tun."

15:45 Uhr, zu Hause

Musik. So laut, dass ich Kopfschmerzen bekomme. Solaut, dass ich die Stimmen nicht mehr hören kann. Bis sie endlich still sind. Solange bis sie endlich weg sind.

30.3.13 17:44

Letzte Einträge: 164), 165), 166), 167), 168), 169)

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


E. (30.3.13 21:58)
Ich glaube ich werde überflüssig


Gruß E.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen