27.03.2013

07:38 Uhr, Freizeitcamp, Bett

Wow. Ehrlich. Das Gespräch mit L. gestern Abend hat mir so gut getan! Und, dass er immer für mich da ist, wenn ich reden will, gibt mir enorme Kraft.

"Du bist mir zu authentisch..viel zu lebendig, viel zu gut..um so deprimiert zu sein!"

Ich bin eine bessere Schauspielerin, als ich dachte, ich bin im Laufe der Zeit verdammt gut geworden.

"Ich kann mir dich weder mit einer runden Kugel vornevor vorstellen, noch als Klappergestell."

Aber ich bin doch so fett! Siehst du die Kugel denn nicht? Sie erdrückt mich, macht mich unbrauchbar, nutzlos. Bin ich denn die einzig Vernünftige hier, die die Wahrheit sagt und sich selbst richtig wahrnimmt?

Ach scheiße.. Frühstück werde ich kaum Zeit zum Essen haben, ich muss L. bedienen. der tag wird richtig gut!

09:07 Uhr, Freizeitcamp, Bett

Dieses Frühstück-alle Achtung! Wir mussten alle L. bedienen, nachher nurnoch ich, das wird spaßig. Das, was es zu essen gibt, esse ich nicht-guuut! L. wird das dann hoffentlich nicht so wahrnehmen.

13:42 Uhr, Freizeitcamp, Bett

Mittagessen war ein voller Erfolg! Ich hab nichts gegessen, bei Nachfragen immer abgelehnt, nur Wasser getrunken und L. gefüttert.

Aber ebenmusste ich mit zum Einkaufen fahren, L. bestand darauf. Ich hab Wasser und einen Eiscappucchino gekauft, am Essen bin ich ohne große Probleme vorbeigelaufen.

Heute Abend muss ichwas essen.. Ich will nicht. Ich will mich nicht gegen die Stimme auflehnen. Ich willmir nicht wieder selbst wehtun müssen, nur weil sie nicht ihren Willen bekommen hat. Ich muss L. heute Abend davon berichten, ich will dass er es weiß. Dass irgendwer es weiß, das alles weiß und kennt, dass mich jemand kennt. Und dieser Jemand soll L. sein.

Mir ist schwindelig.

16:56 Uhr, Freizeitcamp, Zimmer

Kreislauf im Keller, Hände zittern, Magen knurrtm Hoffnung auf Umkippen besteht. Nicht sicher, ob ich etwas zu Abend esse, mal sehen. Vielleicht schaff ich's mich nicht überreden zu lassen. Ich werde es L. einfach erklären.

18:45 Uhr, Freizeitcamp, Bett

Sei still! Sei doch endlich still! Ich will das nicht! Jeder macht sich Sorgen um mich und L. hat mich angefleht, ein Brot zu essen. Ich hab's nicht geschafft, ich hab's meiner Tischnachbarin gegeben-den Rest. Komplette Essensblockade, Kreislaufzusammenbruch und ich zittere überall am Körper.

L.'s Umarmungen haben so gut getan wie schon lange nicht mehr. Sie kamen einfach spürbar von Herzen.

Ab morgen muss ich versuchen, wieder halbwegs normal zu essen. Nat toll-gerade dann, wenn ich's geschafft habe, die Blockade wiederherzustellen. Wenn meine Eltern das merken, bin ich erledigt.

22:10 Uhr, Freizeitcamp, Bett

Hätten die anderen nicht so schnell reagiert, wäre ich einfach umgekippt. Nennt man das nicht dehydrieren? Ich will mit L. reden. Jetzt.

Mein Bauch tut weh, das süße Zeug liegt schwer im Magen. Die Blockade verhindert das Hungergefühl, ich habe jegliche Schuldgefühle.

Ich hab Angst vor morgen.. Wenn die anderen das rausfinden, muss ich so viel essen.. Und ich will nicht, dass sie sich Sorgen um mich machen. Nein.

Ich zittere heftig.

30.3.13 17:21

Letzte Einträge: 164), 165), 166), 167), 168), 169)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen